direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Regina Sipos

Lupe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Technische Universität Berlin
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation
Sekr. MAR 1-1
Marchstraße 23
10587 Berlin

Raum: 2.037

Telefon:

Telefax:

E-Mail:

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Kurzbiografie

Studium der Kommunikationswissenschaften, Niederländische Philologie und Lehrerausbildung in Budapest und Antwerpen. Von 2009 bis 2016 die Gründung der ersten Kooperationsplattform und Inkubationsprogramm der UNO für tech4good Projekte. Zwischen 2016-17 Unterstützung der Ashoka Stiftung bei deren Digitalstrategie in Berlin. Seit 2016 Gründerin der Social-Digital Innovation Initiative, freiberuflich als Beraterin im Bereich digitale Technologien, Technologietransfer und Entwicklungszusammenarbeit tätig und Fellow der Centre for Internet and Human Rights. Sie schreibt ihre Doktorarbeit über “Social Innovation in Critical Technical Practice”.

Arbeitsschwerpunkte

  • Nicht marktorientierte, Community-gesteuerte soziale Innovationen
  • Graswurzel- und lokale Lösungen im globalen Kontext
  • Open-Source-Technologie und kritisches Maker-Kultur
  • „Appropriate technology„ für soziale Innovationen
  • Nachhaltiges Sozialunternehmertum
  • Maker-Kultur, Hacker- Maker- und Innovationspaces
  • Kritisches Denken und Technologie
  • Offene Bildung, offenes Wissen
  • Informatik in Bildung und Gesellschaft

Aktuelle Aufgaben

Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Lehraufgaben und Doktorandin

Technische Universität Berlin

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Arbeitslehre/Technik und Partizipation

Beruflicher Werdegang

  • 2016 - : Gründerin und Direktorin, Social-Digital Innovation Initiative, Berlin, Deutschland
  • 2016 –2017: Manager Ashoka Digital, Ashoka Deutschland gGmbH, Berlin, Deutschland
  • 2009 –2015: Innovation Program Manager, International Telecommunication Union, Genf, Schweiz

Ausbildung

  • 2004 – 2009: Eötvös Loránd University, Budapest, Ungarn und Praktikum mit Erasmus in Antwerpen, Belgien

Masterabschlüsse:

- Kommunikationswissenschaften

- Niederländische Philologie

- Master of Education

  • 2002 – 2003: Albertus-Magnus-Gymnasium, Beckum, Deutschland
  • 1999 – 2004: Szent Istvan Gimnazium, Budapest, Ungarn
  • 1991 – 1999: Hungarian-English Bilingual Elementary School, Budapest, Ungarn

Lehrveranstaltungen

L 550 Design Thinking Methoden: Arbeitslehreprojekt mit Schulbezug - Gesamtseminar: ARTE (SoSe 2018)

L 544 Digitale Techniken und informationstechnologischer Wandel (WiSe18/19) 

L 553 Geschichte und Zukunft der Technik (WiSe18/19)

 

 

Konferenzen

2018 Chaos Communication Congress (December, Leipzig): The Critical Making Movement. How using critical thinking in technological practice can make a difference.

2018 Prototype Fund (November, Berlin): Jury member for round 5 topic “Maschinen lernen lassen / Technologien für die Zukunft”. Initiative by Open Knowledge Foundation Deutschland e. V. and Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

2018 Entrepreneurship Summit (October, Berlin): Social Entrepreneurship in Developing Countries

2018 CyFy Conference (October, Delhi): Women and the Gig Economy

2018 Hive Europe (June, Berlin): Tech as a Vehicle for Economic Development

2018 re:publica (May, Berlin): Activating Local Networks

2018 #AttractYouth (April, Trieste, Italy): CERN Imaging and Detection Technology Transfer Youth Event, Anti-Personnel Landmine Detection coach

2018 Persist* Summit (April, Berlin): Open Source for Non-Profits

 

2018 Nesta (March, remote): A Theoretical Framework for the Digital Social Innovation Index for the European Commission

2018 „Cooperative Communities” – Vortrag auf FOSDEM in Brüssel

2017 Moderation 'Hofgespräch' Starke Frauen, Starke Wirtschaft: Digitalisierung: Chance für Frauen oder Dreifachbelastung?

2017 “Beyond the Next Unicorn” - Closing Keynote der LinuxWochen Linz

2017 “Can I be Social, Digital and Not Starve?” – Workshop auf Re:publica, Berlin

2016 “Building a Sustainable, Impactful and Open Social Business” - auf QtCon in Berlin

2015 “Creative Economy - Why Become a Social Entrepreneur?” – Vortrag an der Eötvös Loránd Universität, Budapest

2015 “Youth and ICTs”- Panelgespräch in der ITU, Genf

2015 “Fighting Chronic Disease with Digital Innovation” auf der Re:publica, Berlin

2014 “Young Innovators Competition and Future Innovators Summit” auf dem Ars Electronica Festival, Linz

Publikationen

Life Long Learning: Protection from the Negative Effects of Industry 4.0 (Ami megvéd az Ipar 4.0 negatív hatásaival szemben: tanulás). Budapest, Hungary. Elektronet, 2018/5.

Digital Innovation Made in Africa For Sustainable and Inclusive Development. GIZ. Berlin/Bonn, Germany. 1st Edition, November 2017.

Better, Faster: About the 150 Years Old ITU’s Conference in Budapest (Jobbat, gyorsabban: A 150 éves ITU budapesti konferenciájáról). Budapest, Ungarn. Elektronet, 2015/7.

Time for Ideas. ITU News, Geneva, Switzerland, 2013/4.

Geplant:

The Social-Digital Innovation Incubation Program Toolkit. Tools for Bringing Social and Open-Source Tech Together. OER. Berlin, 2018.

Innovation Hubs as Political Actors in the Global South – working title

Social Innovation of Networked Local Solutions: Open Cooperativism and Massive Small Change – working title

The Critical Making Movement: How Using Critical Thinking in Technological Practice can Make a Difference – working title. Proceedings from Chaos Communication Congress, December 2019. 

Stipendien/Auszeichnungen

Fellow, Centre for Internet and Human Rights, Viadrina Universität

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe