TU Berlin

Arbeitslehre/Technik und PartizipationThe Sky is the Limit: Die zukünftige Nutzung des urbanen Luftraums

Fachgebietslogo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

The Sky is the Limit - Die zukünftige Nutzung des urbanen Luftraums

Lupe

Projektbeschreibung

Angesichts wachsender Verkehrsprobleme könnten Drohnen zukünftig eine historisch neue Dimension der Stadtraumnutzung für den Personen- und Güterverkehr begründen. Die Erschließung des städtischen Luftraums steht damit aktuell im Interesse eines immer breiter werdenden Akteursspektrums.

"The Sky is the Limit - Die zukünftige Nutzung des urbanen Luftraums" (kurz: Sky Limits) geht im Kern der leitenden Forschungsfrage nach, welche Potentiale, Risiken und Interessenlagen sich mit der Erschließung des städtischen Luftraums ergeben bzw. welche Konfliktfelder und Steuerungsaufgaben hierbei zu erwarten sind.

Dazu schafft Sky Limits eine systematische Wissensgrundlage, eröffnet Diskussionsräume, erforscht Einstellungen und Akzeptanzlagen und untersucht, mit welchen Interessen Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen oder Umweltinitiativen auf neue Luftfahrttechnologien (UAV, RPAS) blicken.

Ziel dieser Synthese aus Sekundär-, Akteurs- und Einstellungsforschung sowie partizipativen Dialogplattformen ist zu klären, wie der Luftraum über unseren Städten in einer Weise erschlossen werden könnte, die der gesamten Gesellschaft zugutekommt und zugleich die sensiblen Bereiche von Umwelt, Sicherheit und Privatsphäre schützt. Dazu werden schließlich Handlungsempfehlungen und Szenarien für Politik, Stadtplanung und Forschung entwickelt, die einen Beitrag zur Zukunft der Mobilität in unserer Städte leisten sollen.

Konsortium

Lupe
Lupe
  • TU Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, FG Arbeitslehre/Technik und Partizipation (Cluster Mobilitätsforschung)
  • Wissenschaft im Dialog (WiD)

Verantwortliche Mitarbeiter*innen

Auftraggeber/ Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Programm: Innovations- und Technikanalyse (ITA)

Projektlaufzeit

01/2019 - 12/2020

Projekt Website

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe