TU Berlin

Arbeitslehre/Technik und PartizipationCircle21

Fachgebietslogo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Projektbeschreibung

Circle21 ist ein internationales Kooperationsvorhaben in der Beruflichen Bildung und Weiterbildung mit dem Ziel, Nachhaltigkeitsdilemata anzusprechen und umfassende und übergreifende Lösungsansätze zu testen und breitenwirksam anzubieten.

Das 21. Jahrhundert ist geprägt von umfangreichen Wandlungsprozessen. Um diese erfolgreich zu gestalten, wurden 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bis 2030 verbindlich verabredet, welche auch für berufliche Aus- und Weiterbildung gelten.

Innerhalb und zwischen den Bereichen ergeben sich Zielkonflikte. So ist eine intelligent vernetzte Infrastruktur für die Mobilitäts- und Energiewende notwendig. Gleichzeitig sind dafür enorme Rohstoffmengen notwendig. Diese sind nur begrenzt verfügbar und deren Abbau verursacht ökologische, ökonomische und soziale Probleme.

Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) wird bereits an funktionierenden Kreisläufen technischer Nährstoffe gearbeitet, die zur Auflösung von Zielkonflikten beitragen können. Für diese Entwicklungen brauchen wir Expert*Innen als Multiplikatoren mit diesen Kenntnissen und Kompetenzen.

Circle21 entwickelt Weiterbildungsangebote zu technischen Kreisläufen des 21. Jahrhunderts. Lehrende in den Bereichen Mobilität und Energie testen innovative und nachhaltige Tools (bspw. modulare Smartphones für den IKT-Unterricht) und nutzen die Inhalte weiter. Durch diese Konzepte erreichen wir schlussendlich Lernende – Gestaltende, Entwickelnde und Fachkräfte von morgen.

Kooperationspartner

TU Berlin (Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre)

Institut für Betriebliche Bildungsforschung (IBBF) 

Vytauto Didziojo Universität (Litauen)

Shift GmbH

Förderung

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Februar 2021 – April 2022)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe