direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Disputation von Robin Kellerman

Lupe

Wir gratulieren Robin Kellermann zur Promotion am 30. Oktober 2020 zum Thema: Im Rückraum der beschleunigten Moderne: Eine Bau- und Kulturgeschichte des Wartens auf Eisenbahnen (1830-1935).

 

Betreuer/innen: Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel, Prof. Dr. Dorothee Brantz, Prof. Dr. Hans-Ueli Haefeli (Universität Basel)

 

Start Projekt „Verkehrswende erleben“!

Lupe

Am 1. Oktober 2020 ist das neue Projekt „Verkehrswende erleben“ an den Start gegangen, das von der Stiftung Mercator für zwei Jahre gefördert wird.

Gemeinsam mit den Partnern WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und paper planes e.V. wird das Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation der TU Berlin ein „Starter Kit“ für die Verkehrswende in Städten als praxisnahe Umsetzungshilfe für Kommunen und bürgerschaftliche Initiativen vor Ort erarbeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei starke Bilder, die „Lust auf Wandel“ machen sollen. Schwerpunkt des Fachgebiets wird die Partizipation sein. Durch Zufallsauswahl eingeladene Bürgerinnen und Bürger werden mit dem Partizipationsformat Planungszellen im Projekt beteiligt.

Link zur ausführlichen Beschreibung in der Projektstartankündigung des WZB: https://wzb.eu/system/files/docs/dst/dimo/Verkehrswende_erleben.pdf

 

Open-Access Sammelband: Gestaltung vernetzt-flexibler Arbeit

Lupe

Im Rahmen des Forschungsprojektes ICU hat Dr. Marco Wedel vom Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation zusammen mit Hannah Ulbrich (ehemals Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation), Mario Daum (INPUT Consulting gGmbH) und Dr. Christian Zinke-Wehlmann (Uni Leipzig) den Open-Access Sammelband „Gestaltung vernetzt-flexibler Arbeit - Beiträge aus Theorie und Praxis für die digitale Arbeitswelt“ herausgegeben.

Dieses Buch umfasst fünfzehn Beiträge aus sechs Verbundvorhaben (darunter ICU), die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Arbeit in der digitalisierten Welt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterschiedliche Entwicklungen im Transformationsprozess der Arbeitswelt analysieren, konkrete Lösungsansätze entwickeln und wissenschaftlich begleiten und evaluieren. Die Autoren der Beiträge geben Einblicke in ihre Erkenntnisse und die entwickelten Konzepte. Daraus lassen sich für Akteure aus Politik und Wirtschaft entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten und es ergeben sich neue Forschungsimpulse für Akteure aus der Wissenschaft.

Der Sammelband steht unter folgenden Link kostenfrei zur Verfügung:

https://www.springer.com/de/book/9783662615591

Internationale T2M-Konferenz 2020: Governmental Visions for Transport and Mobility – Strategic Transport Infrastructures and the State

Lupe

Einige Tage, nachdem die TU Berlin und die Tongji University eine strategische Partnerschaft vereinbarten, haben beide Universitäten gemeinsam eine internationale Tagung zur Verkehrsgeschichte und Verkehrspolitik ausgerichtet. Von der Tongji waren Prof. Pan Hiaxio und Prof. Li Keping, von der TU Berlin Prof.  Hans-Liudger Dienel, Jonas Fahlbusch und Rozalia Tarnovetskaiia sowie Dr. Sigrun Abels mit der Konferenzorganisation betraut.

Die Tagung war eine Kombination der Jahrestagung der International  Association for the History of Transport, Traffic and Mobilty, deren Präsident Prof Dienel von 2008-14 war, und dem chinesisch-französischen  Programm „Transport a haute niveau de service“, welches vom Französischen Umweltministerium, Paris Tech und der Tongji University getragen wird.

Die Tagung diskutierte das aktuelle Thema staatlicher Visionen und Programme für strategische Verkehrsinfrastrukturen unter besonderer Berücksichtigung des chinesischen „Belts and Roads“ Programms und der europäischen Antwort, der „Connectivity Strategy“. In vielen Ländern der Welt, z.B. in Zentralasien werben beide  Programme um Unterstützung.

Das Organisationskommitte wurde im Wesentlichen von Jonas Fahlbusch und Rozalia Tarnovetskaiia (beide TU Berlin) sowie Dr. Zhang Bo und Dr. Hua Xia (beide Tongji) getragen.

 

Disputation von Andé Karg

Lupe

Wir beglückwünschen Andé Karg zu seiner erfolgreichen Promotion am 29.9.2020 zum Thema:

 

Wissensabfluss und Wissensschutz bei internationalen IT-Projekten mit externen Dienstleistern.

Empirische Analysen und Strategien zu einem Problem des Wissensmanagements.

 

Betreuer: Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel, Prof. Dr. Andreas Schmietendorf (HWR Berlin)

Vorsitz bei der Wiss. Aussprache: Prof. Dr. Silke Bartsch

 

#wirfürschule Hackathon

Lupe

"Lasst uns gemeinsam Schule verändern!

Gemeinsam können wir funktionierende

Lösungen – digital und nicht-digital –

entwickeln, um mit Rückenwind ins neue

Schuljahr zu starten."

08. – 12. Juni 2020
Der Hackathon setzt einen wichtigen Grundstein, eine neue Lernkultur an Schulen zu etablieren und unsere Kinder auf die Welt von morgen vorzubereiten.

Die Veranstaltung wird auch von der TU Berlin unterstütz.

  • Prof. Hans-Liudger Dienel
  • Dr. Diana Knodel

Zwischenstand

Bürgergutachten „Mehr Kiez – weniger Auto“ des Forschungscampus Mobility2Grid am 19.02.2020 auf der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität übergeben

Lupe
Lupe

Mehr Kiez – weniger Auto: Neue Mobilitätskonzepte für Stadtviertel in Berlin

Unter diesem Titel ist am 19.02.2020 ein neues Bürgergutachten erschienen, an dem sich 57, nach einem Zufallsverfahren ausgewählte, Bürgerinnen und Bürger aus allen Berliner Bezirken beteiligt haben. Das Bürgergutachten stellt den Ablauf des Beteiligungsverfahrens und die weitreichenden Empfehlungen der Bürgerinnen und Bürger vor. Es entstand im Rahmen der Aktivitäten des Themenfelds „Akzeptanz und Partizipation“ des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungscampus Mobility2Grid in Zusammenarbeit der Partner Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation der TUB, Fachgebiet Straßenplanung und Straßenbetrieb der TUB, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Berliner Agentur für Elektromobilität. Auf der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität wurde das Bürgergutachten von Dr. Birgit Böhm vorgestellt und von Bürgerinnen und Bürgern an den Forschungscampus Mobility2Grid und die Öffentlichkeit übergeben.

Bürgergutachten „Mehr Kiez – weniger Auto“ als PDF.

Informationen zum Forschungscampus Mobility2Grid: www.mobility2grid.de

 

Einladung zum Semesterabschluss der Arbeitslehre

Lupe

 

am 14. Februar, 15.00-17.30 Uhr, im

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der

Technischen Universität Berlin.


"Abwandeln, Verwandeln, Umwandeln -
Dinge, die bleiben, selbst wenn die Lage sich ändert"

10 Projekte und ein Projetthema in Kooperation mit dem
Museum Europäischer Kulturen – Eine Bühnenpräsentation
mit anschließendem Rundgang/Besichtigung der Marktstände

Zum Programm

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe