direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Artikel im Tagesspiegel zum Projekt VERS

Lupe

Der Tagesspiegel (Zukunftsticket Berlin Diskussion um digitales Nahverkehrs-Ticket) berichtet am 27.11.2016 über Forschungsaktivitäten unseres Projektes VERS bezüglich Chancen und Risiken digitaler Technologieangebote im Nahverkehrsbereich.


Die Beteiligung breiter Schichten wird die Technik voranbringen

Lupe

In dem Artikel der TU intern (Nr. 11/2016) geht es um neue Methoden der partizipativen Technikentwicklung.
Zum Artikel  

Tagungsankündigung

Lupe

Arbeitslehre-WAT-HTW-AWT –*
eine aktuelle Standortbestimmung des Schulfaches in der Bundesrepublik Deutschland



am 11./12. November 2016
im Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre



Die Tagung präsentiert im Rahmen des 14. Institutstages die gegenwärtige Lage und Bedeutung des integrativen Schulfaches Arbeitslehre inklusive der Bereiche Haushalt, Technik, Wirtschaft, Arbeit, Nachhaltigkeit und Berufsorientierung in der allgemeinbildenden Schule sowie die Situation der Lehrkräftebildung an den Hochschulen.
Seit Bestehen des Schulfaches in Deutschland gibt es immer wieder Bestrebungen, durch die zusätzliche Einführung von Partikularfächern in der allgemeinbildenden Schule wie beispielsweise „Wirtschaft“, „Technik“, „Ernährungslehre“ oder „Verbraucherbildung“, der Bedeutung der jeweiligen Themen Rechnung zu tragen.

Programm

Freitag, 11. November 2016

  • 9:00 - 11:20 Uhr
    Auftakt: Vorstellung von Promotionsarbeiten aus dem Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin
    (siehe gesondertes Programmblatt)

  • 11:20 - 11:40 Uhr
    Vom Beruf des Berufspädagogen: Johannes Meyser zum 60. Geburtstag

  • 11:40 - 12:00 Uhr
    Begrüßung und Einführung in das Tagungsprogramm
    Reinhold Hoge, Vorsitzender der GATWU
    Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel, GD des IBBA der TU Berlin

  • 12:00 - 12:30 Uhr
    Vorstellung der Ergebnisse der GATWU-Umfrage 2016 in den 16 Bundesländern zum aktuellen Stand von Arbeitslehre-WAT-AWT-HWT
    Reinhold Hoge, Vorsitzender der GATWU

  • 12:30 - 13:00 Uhr
    Rückblicke
    em. Prof. Dr. Rolf Oberliesen (Uni Bremen)

  • 13:00 - 14:00 Uhr
    Mittagessen
    (Catering durch Schülerfi rma Justeat)

  • 14:00 - 16:00 Uhr
    Das Integrationsfach Arbeitslehre/WAT/AWT/HWT aus der Perspektive der

    • Technik
      Prof. Dr. Peter Röben (Universität Oldenburg) im Dialog mit Prof. Dr. Bernd Meier (Universität Potsdam)

    • Wirtschaft
      Prof. Dr. Birgit Weber (Universität Köln) im Gespräch mit Prof. Dr. Holger Arndt (Universität Erlangen-Nürnberg)

    • Hauswirtschaft
      Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies (Universität Paderborn)

    • Verbraucherschutz
      Prof. Dr. Ulf Schrader (Technische Universität Berlin)

  • 16:00 - 16:30 Uhr
    Kaffeepause

  • 16:30 - 18:30 Uhr
    Schülerfirmen
    Katharina Abramowicz (DKJS), Dr. Günter Reuel (TU Berlin)
    Werkstattarbeit
    Christian Hintz (FH Münster), Dr. Axel Dumrath (Festo)
    Praxislernen
    Dr. Reinhard Witzlau (Siemens Oberschule Gransee), Thorsten Wohlgemuth (Schule am Sportspark, Erbach)
    Anforderungen an den Lehrerberuf
    Detmar Grammel (TU Berlin) und Rosmarie Königsberger (ISS Berlin)

  • 19:00 Uhr
    Abendessen & more

Samstag, 12. November 2016

  • 9:00 - 10:30 Uhr
    Drei parallele Sektionen zur Lehrkräfteaus- und Weiterbildung

    • Quereinstieg
      Günter Eisen (TU Berlin), Nils Grützner (Saarland)

    • Zweite Phase
      Dr. Benjamin Apelojg (Uni Potsdam), Doro Schultz (SenBJW Berlin)

    • Weiterbildung
      Dr. Ulrich Rauhut (LISUM Berlin-Brandenburg)

  • 10:30 - 10:45 Uhr
    Kaffee

  • 10:45 - 11:15 Uhr
    Das Lebenswerk von Prof. Ulrich-Johannes Kledzik
    Wilfried Seiring (ehem. Leiter des Landesschulamtes Berlin)

  • 11:15 - 12:00 Uhr
    Plenarvortrag: Das Fach "Zukunft" in der Schule und die Zukunft der Schule
    Kristina Bauerreiss, Leiterin der Quinoa-Schule in Berlin-Wedding

  • 12:00 - 12:30 Uhr
    Resumé und Blick nach vorn
    Prof. Dr. Ralf Kiran Schulz

  • 12:30 Uhr
    Fare-well Suppe

  • 13:30 Uhr
    Mitgliederversammlung der GATWU

* Der Titel soll sämtliche in der Bundesrepublik anzutreffenden Fächerbezeichnungen wie AWT, WAT,  Hauswirtschaft, Technik, Wirtschaft etc. ansprechen.

Neuer Forschungsbericht: Akzeptanz digitaler Technologien im ÖPNV

Lupe

Das BMBF-geförderte Projekt VERS (VERkehrszugangsSysteme) hat einen weiteren Forschungsbericht fertiggestellt. Der Bericht versammelt die Ergebnisse einer Befragung von 1.200 Fahrgästen des Berliner ÖPNV zu Technikeinstellungen, Nutzungsbedenken und Nutzungsintentionen hinsichtlich der Einführung eines automatisierten Verkehrszugangssystems. Befragt wurden die Fahrgäste zum konkreten Szenario eines Check-in/Be-out-Verfahrens (CiBo), bei dem sich der Fahrgast vor Fahrtantritt aktiv mit seinem Smartphone oder einer kontaktlosen Chipkarte anmeldet (Check-in) und beim Verlassen des Systems für eine korrekte Fahrpreisberechnung automatisch und ohne aktive Mitwirkung erkannt wird (Be-out).

Der Forschungsbericht richtet sich zum einen an ein wissenschaftliches Publikum aus der Technikakzeptanz- und Innovationsforschung sowie zum anderen an eine anwendungsorientierte Fachöffentlichkeit aus Verkehrswirtschaft, Verkehrspolitik oder den Verkehrsverbänden. Ziel soll es sein, mithilfe der Ergebnisse zu einem instruktives Bild von Nutzungswünschen, Akzeptanzhürden und deren Zusammenhängen beizutragen, um quantitativ aussagekräftige Anhaltspunkte dafür zu liefern, welche Hürden bei der Einführung moderner Verkehrszugangssysteme zu überwinden wären.

ZUM BERICHT

Forschungscampus Mobility2Grid

Symposium "Sustainable Mobility Management – Lehre für Mobilitätsplanung mitgestalten!"

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium Forschungscampus M2G 05.10.16

Lupe

Symposium

Das diesjährige Symposium des Forschungscampus Mobility2Grid fand am 05.10.2016 auf dem EUREF-Campus in Berlin statt. Im Zentrum stand die Konzeption des neuen MBA „Sustainable Mobility Management“, der ab dem Wintersemester 2017 starten soll. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft hatten Gelegenheit, ihre Anregungen in seine abschließende Gestaltung einzubringen.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dietmar Göhlich, Vorstandsvorsitzender Mobility2Grid e.V., führte Prof. Hans-Liudger Dienel, Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ des Forschungscampus, die Gäste durch ein informatives und partizipatives Programm. Die Vorstellung der Konzeption des neuen MBA wurde eingerahmt durch Anregungen aus anderen Studiengängen, vorgestellt von Prof. Matthias Gather, Fachhochschule Erfurt, und Prof. Wolfgang Schulz, Zeppelin Universität Friedrichshafen, und von Ausführungen zur Bedeutung des neuen Studienganges durch Kristina Kebeck, GIZ. Anschließend entwickelten die Gäste in Kleingruppen Empfehlungen für die weitere Konzeption des MBA.  

Die Veranstaltung bot zudem Gelegenheit, die bereits erfolgreich auf dem EUREF-Campus laufenden Masterstudiengänge kennen zu lernen. Neben dem MBA „Energy Management“, vorgestellt von

 

Prof. Joachim Müller-Kirchenbauer, und dem MBA „European and International Law“, startet aktuell der MBA „Building Sustainability - Management Methods for Energy Efficiency“, den Karoline Karohs präsentierte.

Das Symposium des Forschungscampus Mobility2Grid – www.mobility2grid.de – wurde im Rahmen der Aktivitäten von Themenfeld 5 „Bildung und Wissenstransfer“ veranstaltet. Es findet in den folgenden Jahren jeweils einmal jährlich statt und wird unterschiedliche Themen aus dem Spektrum des Forschungscampus in den Mittelpunkt stellen.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit Böhm,

Ernennung

Lupe

In diesem Jahr ernennt die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) neben drei anderen Personen Melanie Stilz als herausragende junge Wissenschaftlerin zu GI-Junior-Fellows. Die GI-Junior-Fellows werden am 28. September 2016 auf der INFORMATIK 2016 in Klagenfurt ausgezeichnet. Am 29. September ab 9:00 Uhr stellen die GI-Junior-Fellows ihre aktuelle Forschung unter Moderation von GI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer vor. Zum Programm.

Buchneuerscheinung

Lupe

Sibylle Peters und Hans-Liudger Dienel haben mit zwei weitere Autoren/innen ein Buch über die Chancen, Herausforderungen und Gefahren selbstbestimmter Projektarbeit unter dem Titel
"Arbeit-Zeit-Souveränität" veröffentlicht.

Es ist erschienen im Rainer Hampp Verlag und kosten 19,80 Euro (ISBN-13: 978-3957100672).

Wir laden ein zum SEMESTERABSCHLUSS ARBEITSLEHRE 2016

Lupe

am 22. Juli (letzter Freitag im Semester)
im Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der
Technischen Universität Berlin.

  • 14.00 – 15.45 Uhr Marktplatzpräsentation der Arbeitslehreprojekte mit Schulbezug“ im Foyer

  • 16.00 – 16.15 Uhr Begrüßung und offizielle Eröffnung in Raum MAR 0.011

  • 16.15 – 18.00 Uhr „Schaufenster Arbeitslehre“: Präsentation ausgewählter Highlights aus Lehrveranstaltungen des Jahres 2016 durch Studierende und Lehrende

  • ab 19 Uhr Semesterabschlussparty

HIER GEHT ES ZUM AUSFÜHRLICHEN PROGRAMM

 

Lange Nacht der Wissenschaften 2016

Lupe

Am 11. Juni 2016 öffnet die TU Berlin ihre Labore und Wissenschaftshäuser zur „Klügsten Nacht“ des Jahres. 16 Projekte laden von 17.00 bis 0.00 Uhr in Charlottenburg, in der Marchstr. 23, an unserem Fachgebiet zum Experimentieren und Staunen ein!

Im Haus des Lernens gibt es nicht nur den Teeniecampus - in unseren Werkstätten werden im Untergeschoss auch 7 Projekte für Kids angeboten.

Doktorandentreffen 2016

Lupe

An unserem Fachgebiete ArTe fand am 6.-7. April 2016 auf Schloss Genshagen unser Doktorandentreffen statt.

 

 

 

 

Forschungstreffen

Lupe

Am 06.04.2016 trafen sich unsere Wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen des Fachgebiets zum gemeinsamen Strategie-Workshop in Schloss Genshagen um die aktuellen Forschungsschwerpunkte zu definieren.

     

Neue Technologien Ringvorlesung im Sommersemester 2016

Lupe

Im Rahmen einer Ringvorlesung finden jeweils montags, im Sommersemester, zwischen 12.15h und 13.45h, in der Marchstr. 23, im Raum MAR 1.001 zum Theme "Neue Technologiene" Ringvorlesungen statt.

Programm

  • 2. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Matthias Sundermeier
    Nachtrags- und Konfliktmanagement bei komplexen Bauprojekten: eine ingenieurökonomische Perspektive

  • 23. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Angela Million
    Roof Water-Farm. Neue partizipative und multifunktionale Infrastrukturen in der Stadt

  • 30. Mai:  Prof. Dr.-Ing. Mike Schlaich
    Wandelbare Tragwerke

  • 6. Juni:  Prof. Dr.-Ing. Nele Rußwinkel
    Kognitive Modellierung in Mensch-Maschine-Systemen

  • 13. Juni:  Prof. Dr.-Ing. Henning Meyer:
    Hydropneumatische Fahrwerksregelung mobiler Arbeitsmaschinen

  • 20. Juni:  Prof Dr. Heinz-Wilhelm Huebers
    Terahertz-Spektroskopie und Bildgebung:
    Von der Astronomie
    zu Sicherheitsanwendungen

  • 27. Juni:  Prof. Dr. Oliver Brock: Robotik

  • 4. Juli:  Prof. Dr. Sven Geissen
    Industriewasserbehandlung und –recycling

Gäste sind herzlich willkommen!
     

Forschungscampus Mobility2Grid: Mitgliederversammlung am 15.03.2016 und öffentliches Kick-Off am 06.04. 2016

Lupe

Im Januar 2016 ist die fünfjährige Hauptphase des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten „Forschungscampus Mobility2Grid“ gestartet. 36 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft erforschen unter Federführung der TU Berlin die Verbindung von Energie- und Verkehrswende in vernetzten urbanen Arealen. Das Fachgebiet Arbeitslehre/Technik ist in den zwei Themenfeldern „Akzeptanz und Partizipation“ und „Bildung und Wissenstransfer“ beteiligt.

Am 15.03.2016 findet die interne Mitgliederversammlung des Mobility2Grid e.V. statt.

Am 06. April 2016 beginnt um 16:00 Uhr das öffentliche Kickoff auf dem EUREF-Campus.

Internationaler Workshop am Fachgebiet

Am 19.02.2016 fand ein Workshop zu partizipativen Methoden statt:

"The Combination of Online- and Face -to-face- methods"

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Besichtigung

Lupe

Am 10.02.2016 war eine Besichtigung des Elektrofahrzeugs unseres Fachgebiets auf dem EUREF-Campus.

Kick-off meeting of RAMSES - Rural mobility 2 0

Kick-off meeting of RAMSES, a EITDigital project
Lupe

On 17 and 18 February 2016, TUB hosted RAMSES kick-off meeting, with the participation of more than ten researchers, IT-developers and private company staff members.

RAMSES is an EITDigital funded project aiming to develop and test an easy-to-use IT application that allows providers to make the most of the local commitment.

Work and Technology chair of TU Berlin is responsible for the coordination of the project activities as well as the deployment of the platform in the pilot region of Baden-Württemberg.

Kick-Off Workshop des Forschungsprojektes „Fluid mobilities for cities in transformation

Lupe

Kick-Off Workshop des Forschungsprojektes „Fluid mobilities for cities in transformation: Spatial dynamics of marshrutkas in Central Asia and the Caucasus“

Vom 11-13- Februar fand am Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig die erste Gründungsversammlung des internationalen Forschungsprojektes mit Fokus auf Mobilitätstransformationen im zentralasiatischen Raum und der Kaukasusregion statt. Die fünf Promotionsstipendiaten bekamen die Gelegenheit sich gemeinsam mit dem jeweils bilateralen Betreuungsteam konstruktiv auszutauschen und planten die anstehenden Forschungsphasen, Konferenzen und Sommerschulen an so unterschiedlichen Orten wie Astana; Kasachstan, Bischkek; Kirgistan oder Khujand; Tadschikistan. Wir freuen uns das interdisziplinäre Forschungsteam sowie weitere Experten der Region und des Fachbereiches im Rahmen des Projektes bald auch an der TU Berlin begrüßen zu dürfen.

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe