TU Berlin

Arbeitslehre/Technik und PartizipationBerufsbegleitende Studien

Fachgebietslogo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Berufsbegleitende Studien im Rahmen des Quereinstiegs in das Lehramt Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT)

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 sind 24 Quereinsteigende und mit dem Beginn des Schuljahres 2020/21 sind weitere 22 Quereinsteigende in die Berufsbegleitenden Studien WAT an der TU Berlin gestartet.

 

Was sind die Berufsbegleitenden Studien?

Die Berufsbegleitenden Studien ist eine Weiterbildungsmaßnahme, in der Quereinsteigende in das Lehramt an allgemeinbildenden Schulen für das Unterrichtsfach WAT ausgebildet werden. Die Ausbildung findet berufsbegleitend an zwei Werktagen in der Woche über zwei Jahre hinweg am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (IBBA) an der TU Berlin statt. Die Ausbildungszeiten orientieren sich an den Schulzeiten.

Wer nimmt an den Berufsbegleitenden Studien teil?

Die Teilnehmenden der Berufsbegleitenden Studien sind Quereinsteigende in das Lehramt an allgemeinbildenden Schulen, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Niveau eines Masters besitzen und hierfür vom Senat ihr erstes Schulfach (z. B. Sport, Musik, Physik) anerkannt bekommen haben. Mit dem Absolvieren der Berufsbegleitenden Studien an der TU Berlin erwerben die Teilnehmenden die Qualifikation für das zweite Schulfach WAT mit einem Umfang von 60 Leistungspunkten

 

Leitung: Prof. Hans-Liudger Dienel

Mitarbeitende: Günter Eisen, Manuela Weber und Katharina Wegener

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe