direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Escape Challenge Quantum Technologies. Quantentechnologien: Von den Grundlagen zum Markt

Spannendes Mitmach-Experiment zur Chaostheorie.
Lupe

 

Quantentechnologien der zweiten Generation haben das Potenzial, unsere Welt grundlegend zu verändern. Das Interesse an Quantentechnologien in der breiten Öffentlichkeit und insbesondere unter Nachwuchswissenschaftler*innen zu wecken, ist ein Schlüssel zur Innovationsfähigkeit des Wissenschaftsstandorts Deutschland. Dafür müssen die Chancen der Quantentechnologie für viele Menschen erfahrbar und verstehbar sein.      

Mit der Escape Challenge Quantum Technologies entsteht ein live escape game, welches die Spielenden aufgefordert, kollaborativ spannende Rätsel zu lösen. Sie tauchen in eine Welt ein, in der die Quantentechnologien der zweiten Generation schon jetzt Anwendung finden. Die Spielenden werden so motiviert, sich auf spielerische Weise mit den bemerkenswerten Eigenschaften der neuen Quantentechnologien zu beschäftigen. Das Escape-Room-Konzept wird Bildungseinrichtungen und Veranstalter*innen frei zur Verfügung gestellt. So wird einem breiten Publikum die Möglichkeit gegeben, am gesellschaftlichen Diskurs über das Entwicklungspotenzial von Quantentechnologien zu partizipieren.

Der Escape-Room von EsCQuTe stellt mit seiner Spezialisierung auf Quantentechnologien eine weltweite Neuheit dar.Der Fokus des Escape-Rooms liegt auf der Darstellung der Anwendbarkeit und des unmittelbaren Nutzens von physikalischen Technologien. Insbesondere der spielerische Zugang und das Überraschungsmoment des Escape-Rooms sind geeignet, um aktive Teilnahme zu generieren und so viele Menschen mit diversen Hintergründen zu erreichen.

Programm:

Quantentechnologien – von den Grundlagen zum Markt

Fördermaßnahme:

Quantum aktiv- intuitive Outreachkonzepte für die Quantentechnologien

Projektlaufzeit:

18 Monate

Projektpartner:

TU Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, Berlin

Projektkoordinator:

Dr. Robert Richter

Technische Universität Berlin

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation

Sekr. MAR 1-1

Marchstraße 23

10587 Berlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe